Freiwilliges europäisches Zertifizierungssystem KEYMARK

Während die CE-Kennzeichnung primär die Einhaltung gesetzlicher Mindeststandards anzeigt, bieten freiwillige Zertifizierungsprogramme dem Verbraucher einen echten Mehrwert: die geprüfte und zertifizierte Einhaltung einheitlicher europäischer Qualitätsstandards. Mit solch einem Programm können verschiedene europäische und bauaufsichtliche Anforderungen zusammengeführt und unterschiedliche Nachweisverfahren auf einem Niveau gebündelt werden. Darüber hinaus kann mit diesen Zertifikaten die Einhaltung von individuellen Anforderungen für die jeweilige Anwendung nachgewiesen werden. Doch „freiwillig“ ist nicht gleich „freiwillig“, d.h. je nach Programm bzw. Zertifizierungszeichen bestehen unterschiedlich große Freiheitsgrade der Zertifizierung.

Zertifizierungsstelle des FIW München_GuT_Bericht_v2_web

Die KEYMARK ist das freiwillige Zertifizierungsprogramm des Europäischen Komitee für Normung (CEN). Die Umsetzung für Wärmedämmstoffe erfolgt in der "Insulation KEYMARK", welche die Zertifizierung für Dämmstoffe für Gebäude und Dämmstoffe für technische Gebäudeausrüstung und industrielle Anlagen in den „Scheme Rules“ regelt. KEYMARK-zertifizierte Produkte dürfen das geschützte KEYMARK-Zeichen des CEN führen.

Voraussetzung für die Aufnahme in den "Insulation KEYMARK" Katalog ist eine europäische Produktnorm (EN), unter die der Dämmstoff fällt. Das KEYMARK-Zertifikat bestätigt für die gelisteten Produkte die Übereinstimmung mit den vom Hersteller nach der EN deklarierten Nennwerten, Stufen und Klassen.

Wurde für einen Dämmstoff noch keine EN erstellt oder sollen auch Eigenschaften zertifiziert werden, die nicht in der EN geregelt sind, besteht die Möglichkeit, dies in individuellen freiwilligen Zertifizierungsprogrammen oder der Gütesicherung nach VDI 2055 für technische/industrielle Anwendungen festzuhalten.

Die "Insulation KEYMARK" Scheme Rules fordern die einmal jährliche Prüfung aller nach EN deklarierten Eigenschaften an im Herstellwerk entnommenen Proben. An Dämmstoffen für technische Gebäudeausrüstung und industrielle Anwendung sind alle Eigenschaften an jedem zertifiziertem Produkt nachzuweisen (Produktzertifizierung). Bei Dämmstoffen für Gebäude werden alle deklarierten Nennwerte, Stufen und Klassen innerhalb einer Produktgruppe einmal jährlich geprüft.

Das FIW München ist ermächtigte Zertifizierungsstelle (empowered body) und registrierte Prüfstelle (registered laboratory) nach der "Insulation KEYMARK". Darüber hinaus ist das FIW München Mitglied des „Quality Assurance Committee“ (QAC) als Lenkungsgremium des Insulation VDI/KEYMARK - Zertifizierungsprogramms sowie der „Scheme Development Group“ zur Erstellung und Änderung von Grundlagendokumenten.

Ansprechpartner

Dämmstoffe im Bauwesen  

Portrait
Dr. rer. nat. Andreas Schmeller

Technische Dämmstoffe  

Ralph Alberti