Dienstleistungen im Bereich F&E

In der Abteilung Forschung und Entwicklung im Wärmeschutz sind die Forschungstätigkeiten des Instituts gebündelt. Thematisch haben sich dabei in den letzten Jahren zwei Schwerpunkte der Projektarbeit und Forschungstätigkeit herausgebildet.

Einerseits befassen wir uns mit der Entwicklung und Verbesserung von Dämm- und Baustoffen sowie Bauteilen und Dämmkonstruktionen hinsichtlich ihrer wärme- und feuchtetechnischen Eigenschaften – schon seit über 100 Jahren ein klassisches Betätigungsfeld des FIW München in der angewandten Forschung.

Andererseits bearbeiten wir immer häufiger Projekte und Fragestellungen zur Energieeinsparung im Gebäudebestand, zur Nachhaltigkeit von Materialien und Bauausführungen, und zur Problematik der „Grauen Energie“ in Gebäuden und Anlagen.

Unsere Dienstleistungen im Detail

  • Bearbeitung von Forschungsvorhaben zu allen Bereichen des Wärme- und Feuchteschut-zes von Bauteilen, einzelnen Komponenten, vollständigen Systemen, baulichen Anlagen und Gebäuden
  • Forschung zur Energieeinsparung von Gebäuden und zur Energieeffizienz
  • Anwendungsorientierte Forschung an Dämmstoffen, Baustoffen, Komponenten und Systemen
  • Untersuchung grundlegender wärme- und feuchtetechnischer Problemstellungen wie z.B. die systematische Untersuchung von Produktionsparametern auf die wärmetechnischen Eigenschaften oder der Einfluss von Feuchte auf die Wärmeleitfähigkeit von Bau- und Dämmstoffen
  • Beantragung von Forschungsvorhaben und Projektmanagement für Forschungsaufträge in Deutschland und Europa

  • Bestimmung des Energiebedarfs von Bauteilen, Systemen und Gebäuden
  • Ganzheitliche Betrachtung des Wärmeverlustes mit Berücksichtigung des Standorts, des Klimas und des Nutzerverhaltens der Bewohner
  • Potenzialabschätzungen für Sanierungen

  • Optimierung der wärme- und feuchtetechnischen Kennwerte von Dämm- und Baustoffen sowie von Bauteilen und Dämmkonstruktionen
  • Begleitung der Weiterentwicklungen von Materialien, Produkten, Komponenten, Systemen und Bauteilen durch Messungen, Berechnungen und Simulationen
  • Messung der Materialparameter als Eingangsdaten für wärmetechnische Simulationen
  • Bestimmung des Wärmedurchgangs von Komponenten und Bauteilen im 1:1-Maßstab bis zu einer Bauteilgröße von 3,5m x 3,5m
  • Kombination von numerischen Berechnungen, Simulationen und Laboruntersuchungen zur Weiterentwicklung etablierter Produkte (z.B. für Dämmstoffe aus nachwachsenden Roh-stoffen) und für neue Bauprodukte (z.B. Vakuumisolationspaneele (VIP) und Dämmstoffe aus Advanced Porous Materials (APM)) und wissenschaftliche Begleitung von der Idee bis zur Markteinführung
  • Berechnungen, Simulationen und Messungen der wärme- und feuchtetechnischen Eigen-schaften auch für baufremde Branchen, z.B. für Kühlgeräte, sowie im Logistikbereich für Transportbehälter und Kühlfahrzeuge
  • Begleitung der gesamten Wertschöpfungskette am Bau; vom Material zum Bauteil und vom Bauteil bis hin zur kompletten wärmedämmenden Gebäudehülle

  • Simulationen im instationären Zustand mit ansteigenden oder sinkenden Temperaturen
  • Simulationen zur Bewegung in Flüssigkeiten und Gasen (CFD)
  • Messungen von Bauteilen oder Materialien mit realistischem Feuchtegehalt, um Feuchte-verteilungen in Systemen zu analysieren und Schäden besser zu beurteilen
  • Vor-Ort-Untersuchungen und Monitoring bestehender und neu errichteter Gebäude
  • Untersuchung und Simulation der dauerhaften Funktionsfähigkeit von Konstruktionen und Sanierungsmaßnahmen
  • Studien und Potenzialabschätzungen
  • Wärmebrückenkataloge
  • Unterstützung bei technischen Handbüchern und Produktunterlagen